I

Impotenz
Insektenstich
Inkontinez

zurück zum Alphabet

Potenzmittel


Insektenstich

Mückenstiche jucken unterschiedlich stark. Bienen- und Wespenstiche
sind schmerzhaft und werden daher sofort bemerkt.
Durch das Insektengift von Bienen, Wespen oder Mücken kann es
zu allergischen Reaktionen kommen, die viel bedrohlicher sind als
die kleine Stichwunde:
- Der Insektenstich schwillt deutlich stärker an als normal.
- Es bilden sich Quaddeln (große juckende Wasserblasen).
- Atemnot, Kollaps (kalter Schweiß, rasender Puls oder verlangsamter
Herzschlag bis zur Bewusstlosigkeit), Erbrechen. Bei diesen Anzeichen sofort einen Notruf tätigen.

Insektenstiche

Inkontinenz


Blasenschwäche
- Raus aus der Tabuecke

"Viele wissen nicht, wie sie damit umgehen sollen. Sie ziehen sich zurück und verschlimmern so ihre Situation." erklärt Professor Hademar Bankhofer, er appelliert an die Öffentlichkeit, zwangloser mit dem Thema umzugehen und offen darüber zu sprechen. Betroffene sollten sich mit ihrer Erkrankung auseinandersetzen, denn Unwissenheit und Verdrängung verstärken ihre Unsicherheit. Das verhindert, dass sie aktiv werden. Sie lassen dann viele Therapien und Hilfen ungenutzt, die ihnen trotz Blasenschwäche einen normalen Tagesablauf ermöglichen können.

Unsere Blase, ein dehnbarer Hohlkörper, speichert den Urin. Zum Wasserlassen müssen zwei Schließmuskeln erschlaffen: der innere am Übergang zur Harnröhre und der aus Teilen der Beckenbodenmuskulatur gebildete äußere Schließmuskel. Ist die Blasenentleerung gestört, kommt es zu Blasenschwäche oder Inkontinenz: Man gibt in unpassenden Momenten ungewollt Urin ab. Blasenschwäche ist keine typische Alterserkrankung. Sie kann jeden treffen, ob Mann, Frau oder Kind.

Betroffene sollten bei den ersten Anzeichen von Blasenschwäche den Arzt aufsuchen. In vielen Fällen kann mit Beckenboden- oder Blasentraining enorm viel erreicht werden. Weitere Therapieoptionen sind eine begleitende Elektrotherapie, Medikamente oder eine Operation. Die Heilungschancen liegen heute schon sehr hoch.

Zur Stärkung der Blase werden Kürbiskerne in den verschiedensten Formen als Heilmittel verabreicht. Die Apotheke berät kompetent wie die Blase gesund erhalten werden kann.

nach oben