Q

Quetschungen

zurück zum Alphabet

So bezeichnet man eine Verletzung des unter der Haut liegenden Gewebes. Das Blut sickert in das Gewebe und es entsteht ein geschwollener Bereich. Wenn das Blut dann gerinnt, verfärbt sich die verletzte Stelle blau, später gelbgrün.

Eine kleine Quetschung behandelt man am besten mit einem Eisbeutel oder kalten Umschlägen, um die innere Blutung so rasch wie möglich zu stoppen. Größere, schmerzhafte Verletzungen unbedingt vom Arzt abklären lassen.Hat sich ein blauer Fleck gebildet und schmerzt die Stelle noch, dann fragen Sie in Ihrer Apotheke nach abschwellenden und schmerzstillenden Mitteln.

Quetschungen

Voltadol
Bewährte Wirksamkeit
– Voltadol-Schmerzgel lindert Druck- und Bewegungsschmerzen, beschleunigt die Heilung und sorgt für eine Rückbildung von Schwellungen. Weiters besteht ein ausgeprägter entzündungshemmender Effekt.

Breites Anwendungsgebiet
– Quetschungen
– bei Schmerzen und Schwellungen nach stumpfen Verletzungen und Sportverletzungen (wie z.B. Verstauchungen, Zerrungen, Prellungen, Ergüsse).

Einzigartige Zusammensetzung
– vielfach erprobte „Novartis-Qualität“. Das spezielle Emulsiongel kombiniert die Vorteile von Salbe und Gel:
• kühlt und pflegt zugleich
• zieht rasch in die Haut ein

Ein äußerst potenter Wirkstoff
– Diclofenac dringt tief in die Haut ein, konzentriert sich an der entzündenden Stelle und wirkt dort gezielt.

Empfohlene Dosierung
– kirsch- bis walnussgroße Menge von Voltadol-Schmerzgel (entspricht 2-4 g) – je nach Größe der zu behandelnden schmerzhaften Stelle – auf die betroffene Körperstelle auftragen und das Gel leicht einreiben.
– Diesen Vorgang können Sie bis zu 3-4-mal täglich wiederholen.

Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker.

nach oben