T

Trockenheit in der Nase

zurück zum Alphabet

Trockenheit in der Nase

Die Nasenwand ist aus Epithelzellen der Nasenschleimhaut aufgebaut. Die Hauptaufgabe dieser Zellen ist, die Schleimhaut durch Sekretabsonderungen feucht zu halten und die eingeatmete Luft gegen Infektionserreger wie Staub, Pollen, Schmutz und Bakterien zu filtern. Die Atemluft wird so gereinigt, angefeuchtet und erwärmt. Die Schleimhaut des Atemwegtraktes ist die erste Barriere bei der Bekämpfung von eindringenden Bakterien und Viren. Bleiben Infektionserreger an der Nasenschleimhaut haften, verhindern sie ein problemloses Einatmen durch den Nasengang.
Sobald die Fähigkeit der Nasenschleimhautzellen Schleim abzusondern und die eingeatmete Luft zu filtern beeinträchtigt ist, entsteht in der Nase ein unangenehmes Gefühl von Trockenheit und eventuell auch Schmerz. Zudem bleiben dann Schnupfenviren an der Schleimhaut haften und fangen an, sich zu vermehren.

Mögliche Ursachen von verstopften und trockenen Nasengängen:
-Nebenwirkungen bei Medikamenteneinnahmen
-Klimaanlage sowie Heizung
-Trockene Luft (z.B. im Flugzeug)
-Schnupfen und Allergien
-Zunehmende Staub- und Pollenkonzentration in der Luft



Salina Gel ist ein neuartiges Nasengel auf natürlicher Basis mit Hyaluronat. Salina Gel ist in Apotheken erhältlich.
Salina Gel pflegt die Nase und schützt vor trockenen Nasengängen bei Verkühlungen, Schnupfen und Allergien. Niedrige Luftfeuchtigkeit, wie z.B. im Flugzeug, in klimatisierten Räumen, oder durch Staub und Rauch in der Luft können die Nasenschleimhäute austrocknen. Dadurch entsteht ein unangenehmes Gefühl in der Nase, das wiederum zu Niesreiz oder Krustenbildung führen kann. Zusätzlich ist bei trockener Nase die physiologische Reinigungs- und Schutzfunktion nicht mehr optimal, wodurch die Infektionsanfälligkeit steigt.



nach oben