Q

Quetschung

zurück zum Alphabet

Quetschung

Durch Quetschwunden entstehen meist Blutergüsse, die wie folgt zu behandeln sind, kleine Wunden mit schmerzstillenden Salben.
Echte Quetschungen sind sehr schmerzhalft und der Verletzungsgrad muss abgeklärt werden.

- Vorsichtig beengende Kleidungsstücke (Schuhe, Strümpfe) oder Ringe und Armbänder von einer verletzten Hand entfernen. Eine Schwellung kann rasch größer werden und späteres Ausziehen schmerzhaft oder unmöglich machen.
- Bei Verletzungen an Armen und Beinen zuerst das unverletzte Körperteil und dann vorsichtig das verletzte Glied vom Kleidungsstück befreien.
- Die Verletzung genau betrachten : Bestehen verdächtige Beulen, Schwellungen oder sogar eine offene Wunde? Offene Wunden mit Kompressen aus dem Verbandkasten verbinden oder abdecken (sauberes Handtuch).
- Bei deutlich sichtbarer Fehlstellung an Arm oder Bein : Rufen Sie den Notruf an!
- Liegt keine deutlich sichtbare Fehlstellung vor : Machen Sie kalte feuchte Wickel, oder kühlen Sie die Stelle mit einem Kühlkissen, mit zerstoßenem Eis oder tief gefrorenen Erbsen in einer Plastiktüte (in ein Tuch einwickeln).
- Kälte hilft, den Bluterguss klein zu halten, und lindert Schmerzen. Der Verunglückte sollte die Kühlung als angenehm empfinden.

Was tun bei Wunden?
- Wichtig: immer möglichst sauber arbeiten!
-Stillen Sie die Blutung . Die meisten Blutungen werden nach kurzer Zeit von selbst schwächer oder hören ganz auf. Kalte, feuchte Tücher (z. B. Waschlappen mit kaltem Wasser) fördern die Blutstillung und kleben nicht an der Wunde fest.
- Wenn das Blut spritzt oder pulsiert : Erst die Wunde sauber abdecken (z . B . Kompressen aus dem Verbandkasten, sauberes Handtuch), dann einen Druckverband anlegen.

siehe Wunden

nach oben