C

Cellulite

zurück zum Alphabet



nach oben

Cellulite


Schuld ist die Natur: 80% aller Frauen leider unter Orangenhaut

Ob weltberühmter Star, Sportlerin oder Frau Müller von nebenan – früher oder später entdeckt fast jede Frau unschöne Dellen an Oberschenkeln, Po oder Armen. „Schuld“ daran sind zwei Faktoren: Das Fettgewebe der Frau speichert leichter und schneller Fett als das von Männern, da es als Energiespeicher für die Schwangerschaft dienen soll. Dazu ist das weibliche Bindegewebe so aufgebaut, dass es sich während einer Schwangerschaft dehnen kann. Anders als bei Männern verlaufen die Kollagenfasern, zwischen denen sich die Fettzellen befinden, bei Frauen fast senkrecht zur Haut. Wenn sich die Fettzellen vergrößern, drücken sie die Haut zwischen den Kollagenfasern nach oben, es entstehen die typischen Dellen der so genannten Orangenhaut. Hormonveränderungen in der Menopause, Bewegungsmangel, Stress, Rauchen und falsche Ernährung verstärken den Verlust der Elastizität der Haut und damit die Ausprägung der Cellulite zusätzlich.

Ob weltberühmter Star, Sportlerin oder Frau Müller von nebenan – früher oder später entdeckt fast jede Frau unschöne Dellen an Oberschenkeln, Po oder Armen. „Schuld“ daran sind zwei Faktoren: Das Fettgewebe der Frau speichert leichter und schneller Fett als das von Männern, da es als Energiespeicher für die Schwangerschaft dienen soll. Dazu ist das weibliche Bindegewebe so aufgebaut, dass es sich während einer Schwangerschaft dehnen kann. Anders als bei Männern verlaufen die Kollagenfasern, zwischen denen sich die Fettzellen befinden, bei Frauen fast senkrecht zur Haut. Wenn sich die Fettzellen vergrößern, drücken sie die
Haut zwischen den Kollagenfasern nach oben, es entstehen die typischen Dellen der so genannten Orangenhaut. Hormonveränderungen in der Menopause, Bewegungsmangel, Stress, Rauchen und falsche Ernährung verstärken den Verlust der Elastizität der Haut und damit die Ausprägung der Cellulite zusätzlich.

Moderne Behandlungsmethoden können das Erscheinungsbild verbessern, Lassen Sie sich in Ihrer Apotheke beraten